Graz (A)

Im Österreichischen Radio wird berichtet, dass die Skigebiete dieses Wochenende den Betrieb wieder aufnehmen. Es liegt noch über 60 cm Schnee in den Bergen. Nicht unbedingt die Verhältnisse zum Zelten. Es regnet unaufhörlich weiter den ganzen Tag. Kurzentschlossen besuchen wir die Stadt Graz und werden nicht enttäuscht. „Graz (A)“ weiterlesen

Sarajevo (BIH)

Verdammt! hat er gesagt, der Polizeibeamte in Montenegro nachdem er uns angehalten hatte. Es hat nichts genützt, dass ich meine Frau vor einigen Minuten noch auf die Geschwindigkeitsbegrenzung innerorts hingewiesen habe.

Mit der Laserpistole unter dem Arm machte ihr der freundliche Polizist klar, dass sie offensichtlich zu schnell unterwegs war. Die Sache ist schnell geregelt und wir erhalten noch den Tipp, das die Strasse nach Pluzine für zwei Stunden wegen Bauarbeiten gesperrt sei. Der Tag fängt ja gut an. „Sarajevo (BIH)“ weiterlesen

Albanien

Wir durften ein Land voller Gegensätze kennenlernen. Ein Land im Umbruch mit grosser Zukunft. Die Natur von grosser Vielfalt und Abwechslung. Albanien bietet Seen, Berge, Meer und geschichtliche Stätten, Kulinarik und freundliche Menschen. „Albanien“ weiterlesen

Përmet (AL)

Obwohl wir vor der Reise uns mit diverser Reiseliteratur über Albanien auseinander setzen, trampeln wir immer wieder in „Fettnäpfchen“. So auch gestern als wir in einer kleinen Bar nach einem Kaffee fragten. Die Frau schüttelte den Kopf, worauf wir enttäuscht zurück zum Auto gingen. „Përmet (AL)“ weiterlesen

Faakersee (A)

Unsere diesjährige Frühlingsferien wollen wir wieder einmal auf dem Balkan verbringen. Die Albanischen Alpen sind das Ziel. Ein Zwischenstopp in Kärnten am Faakersee darf nicht fehlen. Zum Glück können wir das Zelt noch bei trockener Witterung aufstellen.

Kathmandu

Heute ist der letzte Tag in Kathmandu. Zeit um uns von den netten Leuten und ihren Familien zu verabschieden. Wir sind bei China Bikram’s Familie zum Mittagessen eingeladen. Er kocht uns ein sehr feines Chicken Byriani.

„Kathmandu“ weiterlesen

Ghasa – Tatopani

Als wir mit verschlafenen Augen zum Frühstück erscheinen, sitzen bereits ein paar einheimische Chauffeure am Tisch. Vor unserem Guesthouse stehen ihre Fahrzeuge in einer Kolonne aufgereiht. Stau in Nepal? Einige hundert Meter weiter oben liegt ein Lastwagen auf der Strasse von dem man mehr von der Unter- als von der Oberseite sieht.
Mit einem Bagger wir er wieder auf die Räder gehievt, fahrbar ist er nicht mehr.

„Ghasa – Tatopani“ weiterlesen