9. Etappe Canon Plage – Nissan les Enderune 100 Km

So abwechslungsreich Südfrankreich, so unterschiedlich die Strassenverhältnisse. Die Wahl liegt oft nur zwischen Nebenstrasse mit Holperbelag welcher das Rad fast zerlegt oder Schnellstrasse mit starkem Verkehr. Es sind aber auch ganz schöne Routen durch Weinbaugebiete und schönen kleinen Dörfern mit Flair mit dabei.
Anfangs wollte ich die Route entlang der Küste zwischen den Etangs und dem Meer nehmen was aber nach den Unwettern der vergangenen Woche kaum möglich war. Zum Glück traf ich auf Schweizer Auswanderer welche in der Gegegend um Montpellier wohnen und mir ein paar Tipps geben konnten.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Ehepaar Eberle, für den Kaffe und die aufmunternden Worte zur Weiterreise im Kommentar zur 6. Etappe Es hat mich sehr gefreut mich wieder einmal auf deutsch unterhalten zu können.




Leider war die Brücke welche zum Festland führt nicht in Betrieb und ich musste auf dem Damm nach Palavas zurückradeln durch eine ebenfalls gesperrte Strecke. Ich traf aber auf einen weiteren Radfahrer mit dem selben Problem. Hintereinander zwängen wir uns an den Baumaschinen vorbei und fanden so doch noch zurück aufs Festland. Durch die Umwege hatte ich wohl einige Zeit verloren, habe dafür freundliche Leute kennen gelernt und eine schöne Kathedrale besichtigen können. Von nun an meide ich aber auf anraten hin die Gegend um die Salzseen. So sind es heute ein paar Kilometer weniger als gestern dafür fand ich ein nettes Zimmer in einem Weingut. Das Anwesen kann man schon fast als Schloss bezeichnen

IMG_1878.PNG

IMG_1875.PNG


So nebenbei habe ich heute mein 1000. Km gemacht.


Ein Sessellift einmal direkt am Meer.

3 Antworten auf „9. Etappe Canon Plage – Nissan les Enderune 100 Km“

  1. Sorry, wussten nicht dass die schwimmende Brücke nicht im Betrieb war!!
    Nun ja, der Weg am Rhone-Sête Kanal entlang hatte ich auch benutzt und weiss was für Strapazen zu bewältigen sind.
    Hoffentlich verlief der Rest der Reise erfreulicher und Ihr Bruder war zur richtigen Zeit am richtigen Ort ( resp. Sie ).
    p.s. Gratulation zum Mut für dies Reise.
    Werner L.

  2. Hi Junge

    Du hast es schon schön, so in aller Ruhe dem Meer entlang zu radeln, während wir hier das Übel im Kanton in Grenzen zu halten versuchen.
    Wäre die Route über die Pyrenäen nicht intressanter gewesen?
    Wünsche noch eine gute Weiterfahrt.

    Mac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.