Flandern

Wir haben mittlerweile die Nordseeküste erreicht und sind auf einem kleinen Camping in Oostduinkerke – Ostdünkirchen gelandet. Zelt und Tarp sind aufgespannt und die Fahrräder abfahrbereit. Dass es wir um 20:30 Uhr schon unser Übernachtungsmöglichkeit haben, verdanken wir dem Zeltplatzwart welcher extra nochmals zurückgekehrt ist um uns einen Platz zuzuweisen. Die Anmeldezeit ist nämlich bei unserer Ankunft bereits verstrichen und die Reception geschlossen.

Zuerst ging unsere Reise aber noch durch Luxembourg wo wir in der gleichnamigen Stadt einen Besuch abstatten. Kurz vor unserem Tagesziel Ostdünkirchen stehen wir im Stau und darum verzögert sich die Ankunft auf dem Camping.

Langsam macht sich der Hunger bemerkbar. Zum Glück ist es nicht weit zum Strand wo viele kleine Restaurants Köstlichkeiten anbieten. Da wir nun aber in Belgien sind gönnen wir uns zuerst ein Bier an der Strandbar. Welch Enttäuschung! die erstgenannten Biere auf der Karte sind Stella und Desperado. Gerade zwei belgische Biere sind vertreten. Sind wir hier wirklich im Land der Biere? Wir werden später am Abend noch auf unsere Kosten kommen.

Zuerst gibt es aber “Moselen frites” Muscheln mit Pommes und das erst noch direkt am Strand mit Sonnenuntergang. Richtig kitschig aber richtig fein. Von nun an wird die Bierauswahl richtig gut. Auf der Getränkekarte stehen 60 blonde, 10 Amber und ca. 10 dunkle Biere alle aus Belgien zur Auswahl. Wir sind angekommen.