Bergtour zur Fründenhütte SAC

Google Maps-API Key fehlt.

Endlich sind wir in den Bergen angekommen. Nach einem Städtebummel durch Solothurn und dem Pfadibesuchstag in Pfeffingen führte unsere Reise direkt nach Kandersteg. Wir entschlossen uns eine Nacht zu bleiben und anschliessend weiter ins Wallis zu Reisen.


Kaum aus dem Zelt gekrochen strahlt uns die Sonne entgegen. Die Zeit ist gekommen für eine Bergtour. Da unser Zeltplatz unmittelbar bei der Bahn zum Oeschienensee liegt nutzen wir die Gelegenheit und überwinden die ersten Höhenmeter in der Gondel. In der Bahn entschliessen wir uns für den Aufstieg zur Fründehütte SAC.
Während des ganzen Aufstieges liegt uns der Oeschienensee zu Füssen. Anfänglich durch Lärchenwald später über steinige Felswege gehts aufwärts. Von einen Felsvorsprung betrachtet uns ein Rudel Steinböcke. Was die wohl denken? Die Tiere sind überhaupt nicht scheu und lassen sich gelassen fotografieren.
Das Wetter wird allmählich schlechter und die ersten Gipfel verscwinden im Nebel. Zum Aufwärmen gönnen wir uns in der Hütte eine wärschafte Gerstensuppe bevor wir uns wieder an den Abstieg wagen. Da die Wolkendecke mittlerweile wieder aufgerissen hat erweitern wir den Abstieg bis ins Tal und verzichten auf die Talfahrt mit der Bahn. Nach einem Einkauf im Dorfladen und einer kleinen Stärkung entschliessen wir uns noch für eine abentliche Biketour ins Gastrental.